Bautrockner werden benötigt für:

  1. Neubau-Austrocknung
  2. Altbausanierung
  3. Einsatz nach Wasserrohrbrüchen
  4. Estrich-, Gipser-, Maler-, Putz-, Parkett-und Bodenlegerarbeiten 
  5. Eindrigendes Wasser oder feuchten Wänden

Je nach Kundenwunsch erstellen wir eine Schadensaufstellung und messen Feuchtigkeit und Temperarturdifferenzen.

Durch den Einsatz von Trocknungsgeräten lässt sich die erwünschte Luftfeuchtigkeit zuverlässig herstellen und stabil halten.  Unabhängig von der Außentemperatur ist die Trocknung mit Hilfe von Trocknungsgeräten die kostengünstigste Methode, um in kurzer Zeit die Luftfeuchtigkeit im Gebäude auf das ideale Maß zu senken.

Wartezeiten, z.B. im Baugewerbe werden erheblich verkürzt, Einzugstermine können viel früher genutzt werden. Durch die Trocknung der Bausubstanz sind die Bauten von Anfang an bestens isoliert, eine anfängliche Verdunstungskälte entfällt.

In getrockneten Räumen profitieren Sie von einer Kostenersparnis durch deutlich geringere Heizkosten.

Beispiele von Bautrocknungen in unterschiedlichen Bereichen: